Sabella Anitta und Sabella Anitta | Irma Senta

Sabella Anitta und Sabella Anitta

Sabella Anitta und auch eine weitere Sabella Anitta traten als "Die kunstvollst tätowierte Dame der Jetztzeit" und als "Das Blaue Weib, jüngste und bestreisende tätowierte Dame der Jetztzeit" auf.

Die eine hatte unter anderem auf ihrem Dekolleté, ihren Namen, eine Kette mit floralen Motiven und einen Adler mit mehreren Flaggen tätowiert. Auf ihrem linken Bein war ein großes Männerportrait zu sehen. Sie trat auch als Athletin und Ringerin auf. Auf dem Schützenfest in Erfurt/Thüringen war sie 1903 zu sehen. Am 27. September 1918 trat Sabella Anitta in einer Varieté-Vorstellung in Lübeck/Schleswig-Holststein auf. - Die andere war etwas dicker und hatte auf ihrem Dekolleté Flaggen tätowiert. Auf ihrem rechten Bein war ein Löwe mit einem Löwenjungen zu sehen. Und auf ihrem linken Bein war ein großes Frauenportrait tätowiert.

Sabella Anitta die kunstvollst tätowierte Dame der Jetztzeit.

"Sabella Anitta" Das Blaue Weib,
jüngste und bestreisende tätowierte
Dame d. Jetztzeit. | 27.09.1918

Irma Senta, eigentlich Irma Sarth

"Irma Senta", eigentlich Irma Sarth stammte aus Deutschland und war mit dem Tätowierer Gustav Sarth verheiratet. Das Ehepaar wohnte in Gelsenkirchen/Nordrhein-Westfalen.

Sie hatte auf ihrem Rücken eine Zirkusmanege mit Artisten tätowiert. Wann und wo "Irma Senta" geboren wurde oder wann sie starb, ist nicht bekannt.

Irma Senta

Irma Senta

Literatur- und Quellenverzeichnis

Andreas-Andrew Bornemann / Postkarten / Text

Wer etwas zu berichten oder zu berichtigen hat kann sich gerne beteiligen.
Einfach eine E-Mail an mich senden und mitmachen.

Das blaue Weib und andere Zirkusfrauen. Theoretische Aspekte von Tätowierungen unter besonderer Berücksichtigung von "Tätowierten Damen" in Zirkus und Schaubuden untersucht am Beispiel der Sammlung Walther Schönfeld | Igor Eberhard | Mitteilungen der Anthropologischen Gesellschaft in Wien (MAGW) | 2011
Die Tätowierung in den deutschen Hafenstädten. Ein Versuch zur Erfassung ihrer Formen und ihres Bildgutes | Adolf Spamer | Verlag: G. Winters Buchhandlung, Fr. Quelle Nachf. | 1934
Wikipedia - Die freie Enzyklopädie
Zeichen auf der Haut - Die Geschichte der Tätowierung in Europa | Stefan Oettermann | Syndikat Autoren- und Verlagsges. | 1979