Pat & Patachon | Carl Schenstrøm (1881-1942) und Harald Madsen (1890-1949)

Pat & Patachon

Das dänische Komikerduo Carl Schenstrøm und Harald Madsen trat als "Pat & Patachon" zwischen 1921 und 1940 in etwa 55 Filmen auf. Der sprichwörtliche Ausdruck "Pat und Patachon" bezeichnet scherzhaft das ungeschickt wirkende Nebeneinander zweier Personen mit sehr verschiedenem Körperbau.

Der erste Film mit Carl Schenstrøm und Harald Madsen in den Rollen der Landstreicher "Pat & Patachon", entstand 1921. Der dänische Regisseurs Lau Lauritzen sen. (1878-1938) hatte die Idee dazu. Unter seiner Leitung wurden auch die nächsten, über 30 Stummfilme gedreht. Die Abenteuer des schlaksigen Pat und des gedrungen dicklichen Patachon zeigen meist deren Einmischung in den Alltag der bürgerlichen Gesellschaft, der sie mit grotesken Methoden zu Liebesglück oder häuslichem Chaos verhelfen.

Die Geschichten des Landstreicherpaars wurden in den 1920er und 1930er-Jahren zu einem großen internationalen Erfolg.

Schon vor ihrer Trennung 1932 von Lau Lauritzen sen. drehten Carl Schenstrøm und Harald Madsen gemeinsam mit anderen Regisseuren auch einige Tonfilme. Seitdem drehten sie fast nur noch im Ausland, zuletzt in Deutschland. Nur einen Film drehten sie noch in Dänemark, ihren letzten Film: Aus guten alten Zeiten (1940) wurde 1940 in Kopenhagen/Dänemark uraufgeführt.

 

Ross Verlag 4363/2

Carl Schenstrøm (1881-1942)

Carl Schenstrøm wurde am 13. November 1881 in Kopenhagen, in Dänemark geboren. Er wurde in der Rolle des "Pat" des Komikerduos "Pat & Patachon" international bekannt. Er entstammte einer Handwerkerfamilie und erlernte den Beruf des Buchbinders. Seine Familie wanderte um 1890 in die USA aus, kehrte aber schon drei Jahre später wieder nach Dänemark zurück.

Als Lehrling spielte er in einer Theater-Laiengruppe mit. Nach seiner Lehre sprach er bei einem Kopenhagener Theater vor und bekam eine Anstellung, die allerdings nur dürftig entlohnt wurde. Von Schauspielkollegen hörte er, dass beim Film Schauspieler für kleinere Nebenrollen gesucht würden, und so gab er 1910 im - allerdings nur mäßig erfolgreichen - Stummfilm Peder Tordenskjold (1910) sein Debüt als Filmschauspieler. Für ihn war diese Rolle dennoch ein Erfolg: Er erhielt im selben Jahr einen Vertrag von der Nordisk Film A/S in Kopenhagen. Allerdings bekam er zunächst nur Nebenrollen, für die er die Zeit außerhalb der Theatersaison nutzte.

Carl Schenstrøm trat unter anderem neben Asta Nielsen (1881-1972) unter der Regie von Holger-Madsens (1878-1943) im Stummfilm Modlyset (1919) auf.

Pat & Patachon | Ross Verlag 3117/1

Der Regisseur Lau Lauritzen sen. entdeckte sein Talent als Komiker und setzte ihn in einigen Komödien ein. Später wechselten beide zur Palladium Filmgesellschaft. 1921 wurde das Komikerduo "Pat und Patachon" mit dem Film Flirt og forlovelse (1921) aus der Taufe gehoben. Lau Lauritzen sen. führte Regie, Carl Schenstrøm spielte den "Pat" und Harald Madsen den "Patachon". Carl Schenstrøm spielte fortan fast nur noch diese Rolle. Er starb am 10. April 1942 in Kopenhagen.

Ross Verlag 1107/1

Ross Verlag 1107/2

Harald Madsen (1890-1949)

Harald Madsen wurde am 20. November 1890 in Silkeborg, in Dänemark geboren. Er wurde in der Rolle des "Patachon" des Komikerduos "Pat & Patachon" international bekannt. Schon im Alter von 14 Jahren entwickelte er sein schauspielerisches Talent und ging zum Wanderzirkus. In den nächsten elf Jahren wurde er zu einem bekannten Artisten. Er reiste in der von ihm ungeliebten Rolle des Zirkusclowns durch Europa. Durch die Europatournee wurden Filmemacher auf ihn aufmerksam, bis schließlich der Regisseur Lau Lauritzen sen. mit dem Produzenten der Palladium Filmgesellschaft unter den Zuschauern saß. Sie merkten schnell, dass der kleine dicke Clown am besten zu Carl Schenstrøm passte. 1921 wurde dann aus dem langen Dünnen und dem kleinen Dicken "Pat & Patachon". Obwohl Carl Schenstrøm im Gegensatz zu Harald Madsen bereits Schauspieler war, hatten sie zusammen die nächsten 15 Jahre außerordentlich großen Erfolg.

Von dem Vermögen, das Harald Madsen als Schauspieler verdiente, erfüllte er sich seinen Traum und gründete seinen eigenen Zirkus. Gegen Ende der 1930er-Jahre hatte er mit langen Krankheiten zu kämpfen, seine Ehe war zerrüttet, sein Zirkus ging bankrott und er bekam psychische Probleme. Schließlich lebte er zurückgezogen in einem Zirkuswagen. 1947 sollte er mit einem anderen Partner das Komikerduo "Pat & Patachon" noch einmal aufleben lassen, dies blieb allerdings erfolglos. Harald Madsen starb zwei Jahre später am 13. Juli 1949 im Alter von 58 Jahren in Kopenhagen.

Portrait- und Szenenkarten

Ross Verlag 1471/1

Ross Verlag 1471/2

Ross Verlag 1471/3

Ross Verlag 4463/2

Ross Verlag 4463/4

Literatur- und Quellenverzeichnis

Andreas-Andrew Bornemann / Postkarten / Text

Wer etwas zu berichten oder zu berichtigen hat kann sich gerne beteiligen.
Einfach eine E-Mail an mich senden und mitmachen.

Collector's Homepage - www.cyranos.ch
Wikipedia - Die freie Enzyklopädie