Postkarten-Archiv | Andreas-Andrew Bornemann | Hannover-Linden | 2002-2017
Otto Gebühr
http://www.postkarten-archiv.de/otto-gebuehr.html

© Postkarten-Archiv | Andreas-Andrew Bornemann | Hannover-Linden | 2002-2017

Otto Gebühr (1877-1954)

Fridericus Rex (D 1921/22) | Der Alte Fritz (D 1927/28)

Otto Gebühr wurde am 29. Mai 1877 in Kettwig/Ruhr, heute Essen-Kettwig in Nordrhein-Westfalen geboren.

Er war der Sohn des Kaufmanns Otto Gebühr sen. und dessen Ehefrau Fanny Mathilde Gebühr, geb. Moll. Aufgewachsen in Hülsenbusch, einem Stadtteil von Gummersbach sowie nach dem Tod des Vaters in Köln, besuchte er ab 1883 in Köln die Bürgerschule Friesenstraße, ab 1887 das Realgymnasium und 1890 das Friedrich-Wilhelm-Gymnasium. Danach absolvierte eine kaufmännische Ausbildung in einer Wollgroßhandlung.

Ab 1896 war er als Korrespondent bei Hergersberg & Co. in Berlin-Mitte tätig. Nebenbei nahm er Schauspielunterricht. Otto Gebühr verdiente sein Geld zunächst als Wanderschauspieler, bis er eine Anstellung beim Stadttheater Görlitz bekam. Von 1898 bis 1908 wirkte er am Königlichen Hoftheater Dresden, und dann am Lessingtheater in Berlin-Mitte.

Während des Ersten Weltkriegs war er Kriegsfreiwilliger beim 3. Garde-Feldartillerieregiment und brachte es bis zum Leutnant. Danach arbeitete er 1917 bis 1919 bei Max Reinhardt (1873-1943) am Deutschen Theater Berlin. Zur selben Zeit begann auch seine Filmarbeit, vermittelt durch seinen Schauspielkollegen Paul Wegener (1874-1948). Er nimmt seine erste Filmrolle in dem Stummfilm Der Richter (1917) an.

Otto Gebühr fand aufgrund seiner enormen Ähnlichkeit zu Friedrich II. dem Großen (1712-1786) seine Lebensrolle. Er spielte diese Rolle in zahlreichen Filmen, erstmals in dem vierteiligen Film Fridericus Rex (1921/1922). Die Rolle des Preußenkönigs bestimmte seine gesamte Laufbahn als Filmschauspieler.

Ross Verlag 1061/2

Mit der Einführung des Tonfilms erreicht er in Gustav Ucickys (1899-1961) Das Flötenkonzert in Sanssouci (1930) als Preußenkönig einen großen Erfolg. 1938 erhielt er den Titel Staatsschauspieler. Ab 1947 trat Otto Gebühr wieder im Theater auf. Bis zu seinem Tod spielte er in seichten Unterhaltungs- und Heimatfilmen, so auch unter der Regie von Veit Harlan (1899-1964). Otto Gebühr war seit 1910 mit Cornelia Bertha Julius verheiratet, Mutter seiner Tochter Hilde Gebühr (1910-1945), die ebenfalls Schauspielerin wurde. Von 1942 bis 1950 war die Schauspielerin Doris Krüger (1913–1950) seine zweite Ehefrau. Aus dieser Ehe stammt sein Sohn Michael Gebühr. Otto Gebühr starb am 14. März 1954 in Wiesbaden.

Filmografie (Auswahl | Fettdruck = im Archiv)

  • 1917; Der Richter
  • 1919: Verrat und Sühne
  • 1919: Sündiges Blut
  • 1920: Das Wüstengrab
  • 1920: Der Golem, wie er in die Welt kam
  • 1923: Wilhelm Tell
  • 1924: Ich hatt' einen Kameraden
  • 1925: Die Liebschaften der Hella von Gilsa
  • 1926: In Treue stark
  • 1927: Die sporck'schen Jäger
  • 1929: Waterloo
  • 1930: Der Detektiv des Kaisers
  • 1931: Der Erlkönig
  • 1938: Frauen für Golden Hill
  • 1939: Die barmherzige Lüge
  • 1840: Casanova heiratet
  • 1940: Bismarck
  • 1942: Viel Lärm um Nixi
  • 1943: Immensee
  • 1945: Der Erbförster
  • 1947: … und über uns der Himmel
  • 1949: Der Bagnosträfling
  • 1950: Die Lüge
  • 1951: Grün ist die Heide
  • 1953: Die blaue Stunden
  • 1954: Sauerbruch – Das war mein Leben
  • 1954: Rosen-Resli

Filme mit Otto Gebühr als Friedrich II. der Große:

  • 1921–23: Fridericus Rex
  • 1926: Die Mühle von Sans Souci
  • 1928: Der alte Fritz – 1. Teil Friede
  • 1928: Der alte Fritz – 2. Teil Ausklang
  • 1930: Das Flötenkonzert von Sanssouci
  • 1932: Die Tänzerin von Sans Souci
  • 1933: Der Choral von Leuthen
  • 1937: Fridericus
  • 1937: Das schöne Fräulein Schragg
  • 1942: Der große König
  • 1951: Unsterbliche Geliebte

Portrait und Szenenkarten

                           

        Das Flötenkonzert von Sanssouci                      Ross Verlag 3352/1                               Ross Verlag 5444/1
       Otto Gebühr - F. Kayssler | D 1930
             Ross Verlag 125/7 | Tonfilm

Die Tänzerin von Sanssouci | Otto Gebühr
D 1932 | Ross Verlag 138/6 | Tonfilm

In Treue stark | Claire Rommer - Otto Gebühr
D 1926 | Iris Verlag 738

Fridericus Rex (D 1921/22)

Fridericus Rex ist ein vierteiliger Historienstummfilm aus den Jahren 1921/22 der die wichtigsten Stationen im Leben des preußischen Königs Friedrich II. (1712-1886) nacherzählt.

Fridericuc Rex | Lili Alexandra - Otto Gebühr
Ross Verlag 651/2

Teil I.: Sturm und Drang, Teil II.: Vater und Sohn,
Teil III.: Sanssouci und Teil IV.: Schicksalswende.

Regie führte der Filmproduzent und Regisseur Arzen von Cserépy (1881-1946). Produziert wurden die Filme von der Arzen von Cserépy für Cserépy-Film Co. G.m.b.H. Berlin. Die ersten beiden Teile wurden 1922, die letzten 1923 uraufgeführt.

Die Titelrolle wird durch Otto Gebühr (1877-1954) verkörpert. In weiteren Rollen sind, Albert Steinrück (1872-1929) als König Friedrich Wilhelm I., Gertrud de Lalsky (1878-1958) als Königin Sophie Dorothee, und Erna Morena (1885-1962) als Elisabeth-Christine von Braunschweig-Bevern zu sehen.

Fridericus Rex | Im Park Rheinsberg | Ross Verlag 651/4

Fridericus Rex | Erna Morena | Ross Verlag 647/4

Fridericus Rex | Verhaftung des Leutnant Katte
Friedrich W. Kaiser | Ross Verlag 651/3

Fridericuc Rex | Otto Gebühr - Lilli Flohr | Ross Verlag 651/5

Der Alte Fritz (D 1927/28)

Der Alte Fritz ist ein zweiteiliger (Teil I.: Friede, Teil II.: Ausklang), Historienstummfilm aus den Jahren 1927/28 der die letzten Lebensjahre Friedrich II. (1712-1886) zeigt. Regie führte der Regisseur, Drehbuchautor, Dramaturg und Filmhistoriker Gerhard Lamprecht (1897-1974). Produziert wurden die Filme von der Gerhard Lamprecht-Film-Produktion GmbH. Der erste Teil wurde am 3. Januar 1928 im Ufa-Palast am Zoo in Berlin uraufgeführt. Die Titelrolle des Friedrich II. von Preußen wird durch den Schauspieler Otto Gebühr (1877-1954) verkörpert. In weiteren Rollen sind Julia Serda (1875-1965) als Königin, Elsa Wagner (1881-1975) als Prinzessin Amalie und Charlotte Ander (1902-1969) als Prinzessin Elisabeth zu sehen.

                      

          Der Alte Fritz | Otto Gebühr                   Der Alte Fritz | Otto Gebühr                Der Alte Fritz | Otto Gebühr
          D 1928 | Ross Verlag 87/1                      D 1928 | Ross Verlag 87/8                      Ross Verlag 3185/2

Der Alte Fritz | Ross Verlag 87/2

Der Alte Fritz | Otto Gebühr | Ross Verlag 87/5

Der Alte Fritz | Otto Gebühr | Ross Verlag 87/4

Literatur- und Quellenverzeichnis

Andreas-Andrew Bornemann / Postkarten / Text

Wer etwas zu berichten oder zu berichtigen hat kann sich gerne beteiligen.
Einfach eine E-Mail an mich senden und mitmachen.

Collector's Homepage - www.cyranos.ch
Wikipedia - Die freie Enzyklopädie