Postkarten-Archiv | Andreas-Andrew Bornemann | Hannover-Linden | 2002-2017
Lotte Neumann
http://www.postkarten-archiv.de/lotte-neumann.html

© Postkarten-Archiv | Andreas-Andrew Bornemann | Hannover-Linden | 2002-2017

Lotte Neumann (1896-1977)

Lotte Neumann, eigentlich Charlotte Bergmann wurde am 5. August 1896 in Berlin-Charlottenburg geboren. Sie war Schauspielerin, Drehbuchautorin und Filmproduzentin.

Lotte Neumann besuchte die Königliche Luisenschule in Berlin, danach die Wagnersche-Klinkhardsche Höhere Mädchenschule. Lotte begann ihre Theaterkarriere 13-jährig als Chorsängerin an der Komischen Oper und am Komödienhaus in Berlin. Sie absolviert eine Gesangsausbildung bei Karl Grünwald und Emma Seebold (1861/64-1942), studiert Tanz, Klavier und Sprachen. 1912 erhielt sie durch Max Mack (1884-1973) ihre erste Filmrolle in dem Film Launen des Schicksals (1912). Sie spielte kesse Gören in ernsten und heiteren Produktionen, gleichzeitig trat Lotte Neumann an Berliner Bühnen auf.

Die Deutsche Mutoscop-und Biograph GmbH dreht unter der Regie von Paul von Woringens (1859-1928) eine Serie, die Lotte-Neumann-Serie. Zwischen 1916 und 1918 versuchte sie sich auch als Schriftstellerin, 1916 gründete sie die Lotte-Neumann-Film-GmbH, Regie führte weiterhin Paul von Woringen, die bis ins Jahr 1919 bestand. 1918 schreibt sie das Drehbuch zu dem Film Die Töchter des Herrn Dornberg (1918), Regie Paul von Woringen. Lotte Neumann hatte Filmverträge in Frankreich, Italien, Österreich und in den Balkanstaaten.

Ross Verlag 1630/1

Auch während der 1920er-Jahre blieb Lotte Neumann eine populäre Schauspielerin, die meist vornehme junge Frauen verkörperte. Ihre größten Erfolge feierte sie mit den Filmen Die Brigantin von New York (1924), Regie Hans Werckmeister (1879-1929), in Die Frau für 24 Stunden (1925), Regie Reinhold Schünzel (1886–1954) und in Der gute Ruf (1926) unter der Regie von Pierre Marodon (1873–1949). Erst während ihres langwierigen Scheidungsverfahrens (vermutlich ist Bergmann der Name ihres ersten Mannes), das von 1929 bis 1932 dauerte, beendete Lotte Neumann ihre Karriere als Filmschauspielerin.

Ab 1933 arbeitete Lotte Neumann als Filmschriftstellerin unter dem Pseudonym C. H. Diller. Diller war der Geburtsname ihrer Mutter. 1935 ging sie mit dem Drehbuchautor und Schauspieler Walter Wassermann (1883-1944) eine Berufspartnerschaft ein, die bis zu Wassermanns Tod 1944 dauerte. Als Schauspielerin ist sie ab 1936 nicht mehr beschäftigt. In der Zeit von 1935 bis 1958 verfasst sie 25 Drehbücher, unter anderem Kora Terry (1940) für die Universum Film AG (UFA) und Friedrich Schiller (1939) für die Tobis-Filmkunst GmbH, Verkaufspreis je 10.000 RM, zusammen mit Walter Wassermann Die Nacht in Venedig (1941) und Altes Herz wieder jung (1942), die für 32.000 RM bzw. 30.000 RM an die Tobis-Filmkunst GmbH verkauft wurden.

Nach dem Krieg beendete sie ihre Arbeit als Drehbuchautorin und lebte zunächst am Wohnort ihrer Mutter in Gmund am Tegernsee, danach in Gaißach, sie starb am 27. Februar 1977.

Filmografie (Auswahl | Fettdruck = im Archiv)

  • 1912: Die Launen des Schicksals
  • 1916: Das Schicksal der Carola v. Geldern
  • 1917: Jugend. Die Furcht vor der Wahrheit (auch Produzentin)
  • 1919: Arme Thea
  • 1920: Romeo und Julia im Schnee
  • 1936: Der Bettelstudent
  • 1938: Sergeant Berry (Drehbuch)
  • 1943: Das Konzert (Drehbuch)
  • 1953: Hochzeit auf Reisen (Drehbuch)

Portrait und Szenenkarten

                     

             Film Sterne Verlag 94/2                         Film Sterne Verlag 94/3                       Film Sterne Verlag 150/1

                     

            Film Sterne Verlag 150/2                        Film Sterne Verlag 150/3                     Film Sterne Verlag 150/4

Ross Verlag 276/1

Lotte Neumann in Ihrer Garderobe
Ross Verlag 320/5

                     

             Film Sterne Verlag 150/5           Film Sterne Verlag 194/1 | 12.09.1935            Film Sterne Verlag 194/2

             

              Film Sterne Verlag 194/3                           Ross Verlag 276/3

Lotte Neumann in Arme Thea | 1919 | Ross Verlag 620/1

 

Das Schicksal der Carola v. Geldern | 1919
Ross Verlag 631/5

Lotte Neumann in Arme Thea | 1919 | Ross Verlag 620/2

Lotte Neumann in Arme Thea | 1919 | Ross Verlag 620/4

Das Schicksal der Carola v. Geldern | 1919
Ross Verlag 631/6

                     

                   Ross Verlag 337/1                              Ross Verlag 337/3                            Ross Verlag 339/3

                     

        Ross Verlag 339/4 | 01.05.1923                      Ross Verlag 340/2                             Ross Verlag 340/3

Literatur- und Quellenverzeichnis

Andreas-Andrew Bornemann / Postkarten / Text

Wer etwas zu berichten oder zu berichtigen hat kann sich gerne beteiligen.
Einfach eine E-Mail an mich senden und mitmachen.

Collector's Homepage - www.cyranos.ch
Deutsches Filminstitut – DIF e.V.
Wikipedia - Die freie Enzyklopädie