Lee Parry (1901-1977)

Lee Parry, eigentlich Mathilde Charlotte Benz wurde am 14. Januar 1901 in München, in Bayern geboren. Sie war Film- und Theaterschauspielerin.

Lee Parry war die Tochter des Operntenors, Schauspielers und Varietédirektors Josef Friedrich Benz (1863-1928). Er war auch Besitzer des "Café Benz", einer Kleinkunstbühne, in der Leopoldstraße 50., in München. Mit 16 Jahren reiste Lee Parry nach Berlin und wurde vom Regisseur Richard Eichberg (1888-1953), den sie später heiraten sollte, entdeckt und für den Film verpflichtet. Ihre ersten Filme gehen noch in die 1910er-Jahre zurück, wo sie unter anderem in den Filmen Sünden der Eltern (1919) und Nonne und Tänzerin (1919) mitwirkte.

Bereits 1935 zog sich Lee Parry ins Privatleben zurück, spielte aber 1939, kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs, in der französischen Produktion Adieu Vienne (1939) mit.

Neben ihrer Filmkarriere war sie auch als Sängerin bekannt, und nahm mehrere Schallplatten auf. Als sie Ende der 1950er-Jahre nach Südamerika ging, setzte sie dort ihre Theaterkarriere fort.

Lee Parry war in zweiter Ehe mit dem Direktor des Deutschen Theaters in Buenos Aires/Argentinien, Siegmund Breslauer verheiratet. Sie starb am 24. Januar 1977 in Bad Tölz/Bayern.

Ross Verlag 877/1 | 28.01.1926

Filmografie (Auswahl | Fettdruck = im Archiv)

  • 1919: Jettatore
  • 1919: Nonne und Tänzerin
  • 1919: Sklaven fremden Willens
  • 1919: Sünden der Eltern
  • 1920: Der Fluch der Menschheit
  • 1920: Der Tanz auf dem Vulkan
  • 1920: Staatsanwalt Briands Abenteuer
  • 1921: Der lebende Propeller
  • 1921: Die Ehe der Hedda Olsen
  • 1921: Die Bettelgräfin vom Kurfürstendamm
  • 1921: Die Liebesabenteuer der schönen Evelyne
  • 1922: Die Ozeanwerft
  • 1922: Ihre Hoheit, die Tänzerin
  • 1922: Monna Vanna
  • 1923: Fräulein Raffke
  • 1924: Die Motorbraut
  • 1924: Die schönste Frau der Welt
  • 1925: Die Frau mit dem Etwas
  • 1925: Luxusweibchen
  • 1925: Fedora
  • 1926: Die Frau, die nicht nein sagen kann
  • 1926: Wenn das Herz der Jugend spricht
  • 1926: Die leichte Isabell
  • 1927: Regine, die Tragödie einer Frau
  • 1927: Die Frau mit dem Weltrekord
  • 1928: Die seltsame Nacht der Helga Wangen
  • 1928: Anastasia, die falsche Zarentochter
  • 1928: Die reichste Frau der Welt
  • 1929: Autobus Nr. 2
  • 1930: Die lustigen Weiber von Wien
  • 1931: Ein bißchen Liebe für Dich
  • 1932: Johann Strauß
  • 1932: Liebe auf den ersten Ton
  • 1932: Der große Bluff
  • 1932: Die Herren vom Maxim
  • 1933: Keinen Tag ohne Dich
  • 1935: Das Einmaleins der Liebe
  • 1939: Adieu Vienne

Portrait- und Szenenkarten

Ross Verlag 755/2

Ross Verlag 1634/3

Ross Verlag 1781/2

Johann Strauss K. u. K. Hofballmusikdirektor
Anton Pointner - Lee Parry | D 1932 | Ross Verlag 147/3

Harry Liedtke - Lee Parry | Ross Verlag 2070/1

Ross Verlag 4224/1

Ross Verlag 4409/1

.

Literatur- und Quellenverzeichnis

Andreas-Andrew Bornemann / Postkarten / Text

Wer etwas zu berichten oder zu berichtigen hat kann sich gerne beteiligen.
Einfach eine E-Mail an mich senden und mitmachen.

Collector's Homepage - www.cyranos.ch
Wikipedia - Die freie Enzyklopädie