Postkarten-Archiv | Andreas-Andrew Bornemann | Hannover-Linden | 2002-2017
Iwan Petrovich
http://www.postkarten-archiv.de/iwan-petrovich.html

© Postkarten-Archiv | Andreas-Andrew Bornemann | Hannover-Linden | 2002-2017

Iwan Petrovich (1894-1962)

Iwan Petrovich, eigentlich Svetislav Petrovic wurde am 1. Januar 1894 in Novi Sad/Serbien, damals noch Österreich-Ungarn geboren. Nach dem Gymnasiums in Novi Sad begann er ein technisches Studium zuerst in Prag, und dann in Belgrad, welches er 1916 wegen des Ersten Weltkriegs unterbrechen musste, da er zum Militärdienst eingezogen wurde. Nach zwei Jahren im Krieg setzte er das Studium nicht mehr fort. Er lebte einige Zeit in Paris/Frankreich, wo er als Opernsänger auftrat. Danach ging er in Europa und den USA auf Tournee.

Seine ersten Erfahrungen im Filmgeschäft sammelte er in Ungarn und Österreich. Zu seinen frühen Filmen gehören Die Dame mit den Sonnenblumen (1918) und Homo immanis (1919). 1920 folgte seine erste größere Rolle im Film Der Stern von Damaskus, des Regisseurs Michael Kertecz (1888-1962), welcher später als Michael Curtiz in Hollywood/USA Filmgeschichte schreiben sollte. In den Jahren danach war er in zahlreichen Filmen zu sehen, darunter Galathea (1921), Der Magier (1926), The Garden of Allah (1927) und Alraune (1928) von Henrik Galeen (1881-1949), mit Brigitte Helm (1906-1996).

Der Tonfilm bot Iwan Petrovich neue Herausforderungen und dank seinem sanglichen Talent fand er schnell interessante Angebote in Musicals und Unterhaltungsfilmen. Er spielte sowohl in österreichischen, aber auch einigen internationalen Produktionen unter anderem an der Seite von Hans Moser (1880-1946), Theo Lingen (1903-1978), Liane Haid (1895-2000) und Pola Negri (1894–1987) mit. Zu seinen bekanntesten Filmen dieser Zeit zählen Die Fledermaus (1931), Manolescu, der Fürst der Diebe (1933), Der letzte Walzer (1934), Der rote Reiter (1935), Unter Ausschluss der Öffentlichkeit (1937), Die Nacht der Entscheidung (1938) und Parkstraße 13. (1939).

Vermutlich zu Beginn der 1930er Jahre heiratete er seine Schaupielkollegin Friedel Schuster (1903-1983). Sein Sprachtalent (neben seiner Muttersprache Serbisch sprach er Ungarisch, Deutsch, Englisch und Französisch) erlaubte es ihm nicht nur in mehreren Ländern tätig zu sein, sondern auch äußerst glaubwürdig etwa in Czardas der Herzen (1951) den stereotypischen Ungarn darzustellen. In den 1950er Jahren hatte er unter anderem in Sissi - Die junge Kaiserin (1956) und schließlich in Fahrstuhl zum Schafott (1957) bedeutende Rollen.

Ivan Petrovich starb am 18. Oktober 1962 in München,
er wurde auf dem Münchner Nordfriedhof begraben.

 

Filmografie (Auswahl | Fettdruck = im Archiv)

  • 1918: Die Dame mit den Sonnenblumen
  • 1919: Homo immanis
  • 1920: Der Stern von Damaskus
  • 1921: Galathea
  • 1922: Die Tänzerin Navarro
  • 1923: Koenigsmark
  • 1925: Die freudlose Gasse
  • 1926: Der Magier (The Magician)
  • 1927: Der Orlow
  • 1927: Das größte Opfer (The Garden of Allah)
  • 1928: Frauenarzt Dr. Schäfer
  • 1928: Fürst oder Clown
  • 1928: Alraune
  • 1929: Quartier Latin
  • 1929: Der Leutnant Ihrer Majestät
  • 1930: Es gibt eine Frau, die dich niemals vergißt
  • 1930: Der König von Paris
  • 1930: Liebe und Champagner
  • 1931: Viktoria und ihr Husar
  • 1931: Die Fledermaus
  • 1932: Holzapfel weiß alles
  • 1932: Der Diamant des Zaren
  • 1933: Manolescu, der Fürst der Diebe
  • 1934: Der letzte Walzer
  • 1935: Der rote Reiter
  • 1935: Der Kosak und die Nachtigall
  • 1936: Das Frauenparadies
  • 1936: Ungeküsst soll man nicht schlafen gehn
  • 1937: Frauenliebe - Frauenleid
  • 1937: Unter Ausschluß der Öffentlichkeit
  • 1938: Die Nacht der Entscheidung
  • 1939: Dein Leben gehört mir
  • 1939: Parkstraße 13

Ross Verlag 5197/1

Der Leutnant Ihrer Majestät | Iwan Petrovich - Gräfin Agnes Esterhazy | D 1929 | 10.08.1929 | Ross Verlag 4950/1

The Three Passions | Iwan Petrovich - Alice Terry
GB 1928 | Ross Verlag 3659/1

 

  • 1940: Feinde
  • 1942: Einmal der liebe Herrgott sein
  • 1944: Machita
  • 1948: Der Prozeß
  • 1949: Wer bist du, den ich liebe?
  • 1949: Eroica
  • 1950: Prämien auf den Tod
  • 1950: Maharadscha wider Willen
  • 1951: Verklungenes Wien
  • 1952: Des Teufels Erbe (The Devil Makes Three)
  • 1952: Die Försterchristl
  • 1953: Man nennt es Liebe
  • 1954: Der Zarewitsch
  • 1956: Sissi – Die junge Kaiserin
  • 1957: Witwer mit 5 Töchtern
  • 1958: Das gab's nur einmal
  • 1959: Die Reise (The Journey)
  • 1962: Forever My Love

Portrait und Szenenkarten

                        

                   Ross Verlag 3120/1                             Ross Verlag 3120/2                            Ross Verlag 3120/3

                         

                   Ross Verlag 3390/1                             Ross Verlag 3390/3             Der Magier | Alice Terry - Ivan Petrovich
                                                                                                                            USA 1926 | Ross Verlag 3538/1

                        

                   Ross Verlag 3657/3                             Ross Verlag 3767/1                            Ross Verlag 3773/3

                         

                   Ross Verlag 3941/2                             Ross Verlag 4183/1                            Ross Verlag 4343/4

                        

                   Ross Verlag 5015/2                             Ross Verlag 5428/1                           Viktoria und ihr Husar 
                                                                                                                           Ivan Petrovich - Friedel Schuster
                                                                                                                      D 1931 | Ross Verlag 6144/1 | Tonfilm

        

                   Ross Verlag 9273/1

Literatur- und Quellenverzeichnis

Andreas-Andrew Bornemann / Postkarten / Text

Wer etwas zu berichten oder zu berichtigen hat kann sich gerne beteiligen.
Einfach eine E-Mail an mich senden und mitmachen.

Collector's Homepage - www.cyranos.ch
Wikipedia - Die freie Enzyklopädie