Postkarten-Archiv | Andreas-Andrew Bornemann | Hannover-Linden | 2002-2017
Douglas Fairbanks sen.
http://www.postkarten-archiv.de/douglas-fairbanks-sen-.html

© Postkarten-Archiv | Andreas-Andrew Bornemann | Hannover-Linden | 2002-2017

Douglas Fairbanks sen. (1883-1939)

Douglas Fairbanks sen., eigentlich Douglas Elton Thomas Ullman wurde am 23. Mai 1883 in Denver, Colorado/USA geboren. Er war Schauspieler, Regisseur und Produzent.

Seine Mutter Ella Adelaide Marsh (1847-1916) war zunächst mit einem John Fairbanks (?-1873) verheiratet, der sie als Witwe mit einem Kind zurückließ. Ihr nächster Ehemann, Edward Wilcox, erwies sich als brutaler Schläger, von dem sie sich mit Hilfe von Hezekiah Charles Ullman (1833-1904), einem bekannten Anwalt in New York City/USA, scheiden lassen konnte. Den Anwalt, Douglas Fairbanks Vater, heiratete sie um 1882 und die Familie zog nach Denver. Hezekiah Charles Ullman verließ die Familie, als Douglas fünf Jahre alt war.

Douglas Fairbanks sen. besuchte die East Denver High School und die Jarvis Hall Military Academy in Golden Colorado.

Im April 1918 spricht er vor der Federal Hall in New York City, zugunsten einer dritten Kriegsanleihe (Liberty Bonds). Kriegsanleihen wurden die in den USA während des Ersten Weltkrieges verkauft um die Kriegskosten zu decken. 1919 gründete Douglas Fairbanks sen. zusammen mit Mary Pickford (1892-1979), David Griffith (1875-1948) und Charlie Chaplin (1889-1977) die United Artists (UA) Filmgesellschaft.

Ross Verlag 3102/2

Douglas Fairbanks sen. war dreimal verheiratet. Sein Sohn Douglas jr. (1909-2000) entstammt der ersten Ehe mit Anna Beth Sully (1888-1967) von Dezember 1907 bis Mai 1919. Vom 28. März 1920 bis Januar 1935 war er mit seiner Kollegin Mary Pickford verheiratet. Mary Pickford und Douglas Fairbanks sen. galten bis in die 1930er Jahre hinein als das Glamourpaar schlechthin. 1929 moderierte er zusammen mit William Churchill DeMille (1878-1955) die erste Oscarpreisverleihung.

Nach seiner Scheidung von Mary Pickford heiratete er am 7. März 1936 in Paris/Frankreich Edith Louisa Sylvia Hawkes (1904-1977). Douglas Fairbanks sen. trank immer mehr und starb im alter von 56 Jahren am 12. Dezember 1939 in Santa Monica, Kalifornien/USA, an einem Herzinfakt. Sein Sohn Douglas Fairbanks jr. folgte ihm als Filmstar in ähnlichen Rollen nach.

Filmografie (Auswahl | Fettdruck = im Archiv)

  • 1915: The Lamb
  • 1916: The Habit of Happiness
  • 1916: Amerikanische Aristokratie (American Aristocracy)
  • 1916: The Americano
  • 1917: Der Wilde Westen (Wild and Woolly)
  • 1919: When the Clouds Roll by
  • 1920: Das Zeichen des Zorro (The Mark of Zorro)
  • 1921: Die drei Musketiere (The Three Musketeers)
  • 1922: Robin Hood
  • 1924: Der Dieb von Bagdad (The Thief of Bagdad)
  • 1925: Der Mann mit der Peitsche (Don Q Son of Zorro)
  • 1926: Der schwarze Pirat (The Black Pirate)
  • 1927: Der Gaucho (The Gaucho)
  • 1929: Die eiserne Maske (The Iron Mask)
  • 1929: Der Widerspenstigen Zähmung
  • 1932: Mr. Robinson Crusoe
  • 1934: Das Privatleben des Don Juan

Portrait und Szenenkarten

                       

                   Ross Verlag 1686/1                             Ross Verlag 1686/2                          Ross Verlag 1686/3

                       

                    Ross Verlag 1686/4                           Ross Verlag 3658/4                           Ross Verlag 4429/1

Ross Verlag 3949/1

 

                

                    Ross Verlag 4429/2                            Ross Verlag 5052/2

Literatur- und Quellenverzeichnis

Andreas-Andrew Bornemann / Postkarten / Text

Wer etwas zu berichten oder zu berichtigen hat kann sich gerne beteiligen.
Einfach eine E-Mail an mich senden und mitmachen.

Collector's Homepage - www.cyranos.ch
Wikipedia - Die freie Enzyklopädie