Postkarten-Archiv | Andreas-Andrew Bornemann | Hannover-Linden | 2002-2017
Postkarten-Archiv | Andreas-Andrew Bornemann | Hannover-Linden
http://www.postkarten-archiv.de/carl-auen.html

© Postkarten-Archiv | Andreas-Andrew Bornemann | Hannover-Linden | 2002-2017

Carl Auen (1892-1972)

Carl Auen wurde am 16. Februar 1892 in Düsseldorf geboren.

Carl Auen stand seit 1914 in zahlreichen Stummfilmen vor der Kamera, häufig unter der Regie von Franz Hofer (1882-1945), William Kahn (1888-1943), Leo Lasko (1885-?) und Wolfgang Neff (1875-1936), oft in der Rolle gutaussehender Adliger und Gentlemen. Seinen Erfolg begründeten zwei Spielfilmreihen, in denen er den Kriminalisten Rat Anheim (ab 1917) und den Detektiv Joe Deebs (ab 1919) verkörperte. Den Höhepunkt seiner Karriere bildeten in den 1920er Jahren erfolgreiche Filme wie Frauenschicksal (1922), Lyda Ssanin (1923), Aschermittwoch (1924/25) und Einer gegen Alle (1926/27).

Carl Auen gehörte bereits vor der „Machtergreifung“ der Nationalsozialisten dem völkisch gesinnten, antisemitischen Kampfbund für deutsche Kultur und der NS-Betriebszellen-Organisation an. Im Tonfilm, zu dem er 1932 im Alter von 40 Jahren und nach 107 Stummfilmrollen wechselte, trat Carl Auen nur noch in Nebenrollen auf. Dennoch schätzte Joseph Goebbels (1897-1945) ihn genug, um ihn 1933 zum Leiter der Fachschaft Film der Reichsfilmkammer zu ernennen, einer Schlüsselposition in der Personalpolitik innerhalb der nationalsozialistischen Filmindustrie. 1937 spielte Carl Auen im Propagandafilm Togger (1937) einen Kriminalbeamten und übernahm in Richard Eichbergs (1888-1953) Doppelfilm Der Tiger von Eschnapur (1937) und Das Indische Grabmal (1937) zum letzten Mal eine kleine Filmrolle.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs war Carl Auen Vertreter für Spirituosen. Er starb am 23. Juni 1972 in Berlin.

 

Ross Verlag 1106/1

Filmografie (Auswahl | Fettdruck = im Archiv)

  • 1915: Der Hasenbraten
  • 1916: Arcanum
  • 1917: Der Fall Dombronowska
  • 1918: Das Tagebuch des Apothekers Warren
  • 1919: Tamburin und Kastagnetten
  • 1920: Das Geheimnis der sechs Spielkarten
  • 1921: Die Sünden der Mütter
  • 1922: Das Mädel aus der Hölle
  • 1923: Ein Kind - ein Hund
  • 1924: Das Haus am Meer
  • 1925: Die Feuertänzerin
  • 1926: Annemarie und ihr Ulan
  • 1927: Männer vor der Ehe
  • 1928: Tragödie im Zirkus Royal
  • 1929: Lux, der König der Verbrecher
  • 1930: Pariser Unterwelt
  • 1932: Marschall vorwärts
  • 1933: Was Frauen träumen
  • 1936: Es geht um mein Leben
  • 1937: Die gläserne Kugel
  • 1937: Der Tiger von Eschnapur
  • 1937: Das Indische Grabmal

Portrait und Szenenkarten

                   

                   Ross Verlag -271/4                             Ross Verlag -889/2                            Ross Verlag 1897/1

                     

                  Ross Verlag 3960/1                            

Literatur- und Quellenverzeichnis

Andreas-Andrew Bornemann / Postkarten / Text

Wer etwas zu berichten oder zu berichtigen hat kann sich gerne beteiligen.
Einfach eine E-Mail an mich senden und mitmachen.

Collector's Homepage - www.cyranos.ch
Wikipedia - Die freie Enzyklopädie